JIWO

YIVO (Yidisher visnshaftlekher instytut, dt.: Jiddisches (o. Jüdisches) Wissenschaftliches Institut). Wissenschaftliche Einrichtung, die die Geschichte und Gegenwart der europäischen Juden erforscht. Sie wurde im Jahre 1925 in Vilnius gegründet und hatte eine philologische, historische, ethnographische, wirtschaftlich-statistische und psychologisch-pädagogische Abteilung. Das YIVO sammelte Bücher und Zeitungen in jiddischer und hebräischer Sprache, Dokumente aus dem gesellschaftlichen Leben aller Art sowie Kunstwerke. Es veröffentlichte Bücher in der Reihe "YIVO Bibliothek", Broschüren "Organisation der Jüdischen Wissenschaft" und Zeitschriften " Arbeiten des YIVO" und die "YIVO Bleter". Das YIVO hatte Außenstellen in Berlin, Warszawa (Warschau) und New York und Forschergruppen in über einem Dutzend von Städten in Polen und im Ausland. Im Jahre 1940 wurde die Zentrale des Instituts nach New York verlegt. Während der deutschen Besetzung von Vilnius transportierten die Deutschen einen Teil der Sammlung nach Deutschland, die Bestände wurden in den meisten Fällen nach dem Krieg wieder gefunden. Das YIVO arbeitet bis heute in New York und ist das größte Zentrum zum Studium der jiddischen Sprache und Kultur in der Welt.

Der Eintrag entstand im Rahmen des Projekts Zapisywanie świata żydowskiego w Polsce [Aufzeichnung der jüdischen Welt in Polen]. Autorin des Projektes ist Anka Grupińska, bekannte polnische Journalistin und Schriftstellerin, die sich in der Neuesten Geschichte der Polnischen Juden spezialisiert. Dieses Projekt, das 2006 vom Museum für die Geschichte der Polnischen Juden initiiert wurde, beruht auf der Aufzeichnung von Gesprächen mit polnischen Juden aller Generationen.

Die Übersetzung dieses Textes wurde ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der:

Konrad Adenauer Stiftung Polska

Print
In order to properly print this page, please use dedicated print button.