Geheimer Unterricht

Der erste geheime Unterricht in Polen fand während der Polnischen Teilungen, als die Teilungsmächte die polnische Sprache in den Schulen verboten, statt. Die polnische Intelligenzija veranstaltete einen geheimen Unterricht in polnischer Sprache. In großem Ausmaß fand der geheime Unterricht auch während der deutschen Besatzung zwischen 1939-1945 statt. Die deutschen Besatzer lösten das polnische Hochschulwesen auf und in den Grundschulden war es verboten, die Geschichte Polens, sowie polnische Literatur und Geographie zu unterrichten. Schon im Jahr 1939 gründeten Lehrer die „Tajna Organizacja Nauczycielska“ (Geheime Lehrerorganisation), die sich mit der Koordination der Veranstaltung von geheimem Unterricht beschäftigte. Der Unterricht fand meistens in aus wenigen Personen bestehenden Gruppen in Privatwohnungen statt. Im Schuljahr 1943/44 nahmen am geheimen Unterricht, der von ungefähr 5500 Lehrern veranstaltet wurden, 90.000 Schüler teil. Der Unterricht wurde auf verschiedenen Niveaustufen, auch auf akademischem Niveau, durchgeführt, beispielsweise waren in Warszawa [Warschau] die Universität Warszawa, die Universität der westlichen Gebiete, die Technische Universität Warszawa, die Freie Polnsche Universität, die Medizinische Hochschule, die Handelshochschule Warszawa und das Polnische Musikkonservatorium tätig. Der geheime Unterricht wurde von der deutschen Besatzungsmacht rücksichtslos bekämpft.

Der Eintrag entstand im Rahmen des Projekts Zapisywanie świata żydowskiego w Polsce [Aufzeichnung der jüdischen Welt in Polen]. Autorin des Projektes ist Anka Grupińska, bekannte polnische Journalistin und Schriftstellerin, die sich in der Neuesten Geschichte der Polnischen Juden spezialisiert. Dieses Projekt, das 2006 vom Museum für die Geschichte der Polnischen Juden initiiert wurde, beruht auf der Aufzeichnung von Gesprächen mit polnischen Juden aller Generationen.

Die Übersetzung dieses Textes wurde ermöglicht dank der freundlichen Unterstützung der:

Konrad Adenauer Stiftung Polska

Print
In order to properly print this page, please use dedicated print button.